Zuletzt aktualisiert: 28. September 2022 von Oliver Kunz

Online Broker Vergleich Schweiz

Gratuliere, du hast dich entschlossen in Aktien und ETFs zu investieren und möchtest dein erstes Wertpapierdepot eröffnen. In der Schweiz gibt es etliche Angebote von Brokern und Banken. In diesem Online Broker Vergleich Schweiz will ich dir deshalb die besten Broker vorstellen und miteinander vergleichen.

Fokus Schweiz, Schweizer Franken, Aktien und ETFs

In diesem Broker Vergleich Schweiz fokussiere ich mich auf Broker, wo man als Schweizer einfach online ein Depot eröffnen kann. Z.B. beim deutschen Smartbroker kann es für Schweizer sehr umständlich werden bei der Depoteröffnung. Ebenfalls vergleiche ich hauptsächlich die Angebote für Aktien und ETFs.

💡 Suchst du auch nach der besten Plattform für Kryptowährungen?
Dann schau am besten bei meinem Kryptobörsen Vergleich oder meinem Artikel zu Krypto Staking vorbei.

Online Broker Vergleich Schweiz – mit 8 Anbietern

Nach kurzer Recherche, beschloss ich diese 8 Schweizer Plattformen, für den Broker Vergleich zu verwenden. Ich beschränke mich in diesem Vergleich ausschliesslich auf seriöse, sichere und vor allem etablierte Plattformen
Daraus ist ein Mix aus klassischen Banken, schweizer Brokern und internationalen Brokern entstanden, um dir alle möglichen Optionen zu zeigen.

Beim beliebten deutschen Broker Comdirect oder Smartbroker Schweiz, muss man z.B. seine Identität als Schweizer, umständlich bei einer Filiale der Deutschen Post bestätigen lassen. Daher fällt dieser Broker leider aus der Analyse, obwohl das Produkt vielversprechend ist. In der Schweiz sind ebenfalls noch Broker wie die Saxo Bank oder Cash verfügbar. Beide finde ich aber zu unspektakulär, bzw. im Mittelfeld und können in keiner Katagorie wirklich brillieren.


Online Broker Vergleich Schweiz - Angebot Gebühren und Plattformen
Online Broker Vergleich Schweiz – Angebot Gebühren und Plattformen

Kurzvorstellung und Angebot der Online Broker

Die untenstehende Tabelle soll dir einen kurzen Überblick, über die Banken und Broker geben. Somit weisst du kurz und knapp, was du erwarten kannst:

BrokerUBSRaiffeisenPostfinanceSwissquoteDEGIROInteractive
Brokers
FlowBankYuh
HauptsitzSchweizSchweizSchweizSchweizDeutschlandUSASchweizSchweiz
Web Portal / AppJa / JaJa / JaJa / JaJa / JaJa / JaJa / Ja(Ja) / JaNein / Ja
SparpläneJa (Fonds)Ja (Fonds)Ja (Fonds)NeinNeinNeinNeinJa (Aktien & ETFs)
Börsenplätzek.a. (weltweit)k.a. (weltweit)~20+70+60+78+k.a. (weltweit)1
OTC-HandelJaJaNeinJaNeinJaNeinNein
Anzahl ETFsk.a.k.a.k.a.9'000+5'000+13'000+500+24+
Kryptowährungenneinneinnein28+neinneinnein28+

Das Angebot der verschiedenen Broker und Plattformen variiert stark. Leider sind die UBS und Raiffeisen nicht sehr transparent, was die Anzahl der verfügbaren Börsenplätze oder ETFs ist, dafür werden die eigenen Fonds ins Rampenlicht gestellt und die Gebühren sind noch eine weitere Baustelle.
Vergleicht man das Angebot der PostFinance mit dem Online Broker Swissquote, bietet Swissquote einiges mehr und als einziger Broker sogar Kryptowährungen.

Beide ausländischen Broker DEGIRO und Interactive Brokers (IB) bieten ein breites Angebot, das für die meisten Anleger mehr als ausreichend ist. Bei IB ist praktisch alles verfügbar, was irgendwo handelbar ist.


Ich kaufe Aktien & ETFs bei Swissquote – der beste Broker in der Schweiz

Swissquote Broker

Mit folgendem Aktionscode* erhältst du bei Kontoeröffnung CHF 100.- Trading Credits:
“MKT_SIMPLEMONEY

Nur für Schweizer Einwohner
Mindesteinzahlung CHF 1’000.-

Übersichtliche App/Website – Top Service – Transparente Gebühren – Schweizer Bank

Depotgebühren Vergleich Schweiz

Unten habe ich die allgemeinen Gebühren der Wertschriftendepots aufgelistet, die unabhängig vom Aktienhandel anfallen (können)

Allg. Gebühren (CHF)UBSRaiffeisenPostFinanceSwissquoteDEGIROInteractive
Brokers
FlowBankYuh
Kontoführungs-
gebühren
0.-0.-0.-0.-0.-0.-0.-0.-
Depotgebühren0.35% p.a.
0.2% im Jahr
(mind. 50.-)
90.- im Jahr0.1% im Jahr
(mind. 60.- max. 200.-)
EUR 2.50 pro Handelsplatz
0.-
0.1% im Jahr
(mind. 40.- max. 200.-)
0.-
Inaktivitätsgebührkeinekeinekeinekeinekeinekeinekeinekeine

Die Pauschalen der klassischen Banken (Raiffeisen und UBS) sind eher hoch, vor allem wenn dein Depot langfristig wächst. PostFinance macht es fair, da die Depotgebühren teilweise auch als Trading Guthaben verwendet werden können. Bei kleinen Depots ist 90.- anfangs trotzdem nicht wenig.
Die Depotgebühr bei Swissquote ist okey, weil sie auch gedeckelt ist, so auch bei FlowBank. Das Modell von DEGIRO finde ich persönlich ein wenig komisch, trotzdem sehr gut. Es fallen nur tiefe Gebühren pro Börsenplatz an, wenn du gehandelt hast. Kein Handel, keine Gebühren bei DEGIRO.
IB hat 2021 endlich die Inaktivitäts-Gebühren abgeschaft und es fallen keine Depotgebühren mehr an, sehr gut!

Courtgen Vergleich Aktienkauf

Für die Aktienkäufe, beschloss ich die Courtagen für die Schweizer Börse SIX und die New York Stock Exchange zu vergleichen.

Gebühren Aktienkauf
CHF (in % vom Betrag)
UBSRaiffeisenPostFinanceSwissquoteDEGIROInteractive BrokersFlowBankYuh
SIX / CHF 500.-80.- (16%)40.- (8%)15.- (3%)9.- (1.8%)5.50 (0.1%)5.- (1%)6.50 (1.3%)2.50 (0.5%)
SIX / CHF 1000.-80.- (8%)40.- (4%)15.- (1.5%)20.- (2%)5.50 (0.05%)5.- (0.5%)6.50 (0.65%)5.- (0.5%)
SIX / CHF 2500.-80.- (3.2%)40.- (1.6%)25.- (1%)30.- (1.2%)5.50 (0.02%)5.- (0.2%)6.50 (0.26%)12.50 (0.5%)
SIX / CHF 5000.-80.- (1.6%)55.- (1.1%)25.- (0.5%)30.- (0.6%)5.50 (0.01%)5.- (0.1%)6.50 (0.13%)25..- (0.5%)
SIX / CHF 10'000.-120.- (1.2%)110.- (1.1%)35.- (0.35%)30.- (0.3%)5.50 (0.01%)5.- (0.05%)10.- (0.1%)50.- (0.5%)
NYSE / USD 500.-120.- (24%)50.- (10%)25.- (5%)9.- (1.8%)0.52 (0.1%)USD 0.005 pro Atkie
mind. 1.- max 1%
6.50 (1.3%)2.50 (0.5%)
NYSE / USD 1000.-120.- (12%)50.- (4%)25.- (2.5%)25.- (2.5%)0.52 (0.05%)USD 0.005 pro Atkie
mind. 1.- max 1%
6.50 (0.65%)5.- (0.5%)
NYSE / USD 2500.-120.- (4.8%)50.- (2%)40.- (1.6%)30.- (1.2%)0.52 (0.02%)USD 0.005 pro Atkie
mind. 1.- max 1%
6.50 (0.26%)12.50 (0.5%)
NYSE / USD 5000.-120.- (2.4%)80.- (1.6%)40.- (0.8%)30.- (0.6%)0.52 (0.01%)USD 0.005 pro Atkie
mind. 1.- max 1%
7.50 (0.15%)25..- (0.5%)
NYSE / USD 10'000.-190.- (1.9%)160.- (1.6%)40.- (0.4%)30.- (0.3%)0.52 (0.01%)USD 0.005 pro Atkie
mind. 1.- max 1%
15.- (0.15%)50.- (0.5%)

Die Grossbanken fallen hier direkt durch und sind für Privatanleger viel zu teuer. Das Angebot der PostFinance ist schon viel fairer. Während Swissquote ist nochmals, vor allem an ausländischen Börsen, ein wenig günstiger ist als PostFinance.
DEGIRO und IB haben sehr attraktive Courtagen, welche auch bei hohen Beträgen pauschal und tief bleiben.
Flowbank und Yuh leiden am gegenteiligen Problem. Sie sind zwar für tiefe Beträge vergleichsweise günstig, aber werden wegen der prozentualen Mindestgebühren (FlowBank: mind 0.1%/0.15% / Yuh: 0.5%) bei hohen Beträgen teuer.

Gebühren der Broker zu hoch?

Mit einem Robo-Advisor ist ein einfaches Investieren mit kleinen Beträgen per Sparplan möglich.

Gebühren Vergleich ETF-Kauf

Gebühren ETF-Kauf
(in % vom Betrag)
UBSRaiffeisenPostFinanceSwissquote*DEGIRO **Interactive BrokersFlowBankYuh
SIX / CHF 500.-80.- (16%)40.- (8%)15.- (3%)9.- (1.8%)2.50 (0.5%)5.- (1%)6.50 (1.3%)2.50 (0.5%)
SIX / CHF 1000.-80.- (8%)40.- (4%)15.- (1.5%)9.- (0.9%)2.50 (0.25%)5.- (0.5%)6.50 (0.65%)5.- (0.5%)
SIX / CHF 2500.-80.- (3.2%)40.- (1.6%)25.- (1%)9.- (0.36%)2.50 (0.1%)5.- (0.2%)6.50 (0.26%)12.50 (0.5%)
SIX / CHF 5000.-80.- (1.6%)55.- (1.1%)25.- (0.5%)9.- (0.18%)2.50 (0.05%)5.- (0.1%)6.50 (0.13%)25..- (0.5%)
SIX / CHF 10'000.-120.- (1.2%)110.- (1.1%)35.- (0.35%)9.- (0.09%)2.50 (0.03%)5.- (0.05%)10.- (0.1%)50.- (0.5%)
NYSE / USD 500.-120.- (24%)50.- (12%)25.- (5%)9.- (1.8%)2.50 (0.5%)USD 0.005 pro Anteil
mind. 1.- max 1%
6.50 (1.3%)2.50 (0.5%)
NYSE / USD 1000.-120.- (12%)50.- (6%)25.- (2.5%)9.- (0.9%)2.50 (0.25%)USD 0.005 pro Anteil
mind. 1.- max 1%
6.50 (0.65%)5.- (0.5%)
NYSE / USD 2500.-120.- (4.8%)50.- (2.4%)40.- (1.6%)9.- (0.36%)2.50 (0.1%)USD 0.005 pro Anteil
mind. 1.- max 1%
6.50 (0.26%)12.50 (0.5%)
NYSE / USD 5000.-120.- (2.4%)80.- (1.6%)40.- (0.8%)9.- (0.18%)2.50 (0.05%)USD 0.005 pro Anteil
mind. 1.- max 1%
7.50 (0.15%)25..- (0.5%)
NYSE / USD 10'000.-190.- (1.9%)160.- (1.6%)40.- (0.4%)9.- (0.09%)2.50 (0.03%)USD 0.005 pro Anteil
mind. 1.- max 1%
15.- (0.15%)50.- (0.5%)

Bei den ETFs kann Swissquote als Online Broker in der Schweiz punkten. Das grosse Angebot an ETFs (auch an der Schweizer Börse SIX) und der “flat fee” von CHF 9.- pro Transaktion sind attraktiv. FlowBank ist zwar bei tieferen Beträgen leicht günstiger aber dafür ist das Angebot an ETFs sehr beschränkt, ohne ETFs an der Schweizer Börse in Franken.
Bei den ausländischen Brokern sind die Gebühren bei ETFs sehr attraktiv. IB offeriert viele US-ETFs sogar gänzlich ohne Transaktionsgebühr. DEGIRO bietet sogar 200 ETFs komplett kostenfrei zum Handel an.

*Für die Leader ETFs (was praktisch alle “bekannten” ETFs sind)
Liste der Leader ETFs
**Bei DEGIRO ist pro Monat ein ETF-Kauf aus folgender Liste kostenlos, ansonsten siehe Tabelle oben
Liste kostenfreier ETFs

Zusätzliche Gebühren und Abgaben

 UBSRaiffeisenPostFinanceSwissquoteDEGIROInteractive BrokersFlowBankYuh
CH-StempelsteuernJaJaJaJaNeinNeinJaJa
Währungswechselk.a.k.a.k.a.0.95%0.25%0.08 - 0.2%
(mind. $2.-)
0.5%0.95%

Ein grosser Vorteil eines ausländischen Brokers ist, dass du die CH-Stempelsteuer nicht entrichten musst. Beim Vergleich der Gebühren für den Währungswechsel unterscheiden sich die Angebote der Online Broker. Swissquote finde ich hier ein wenig teuer, dies geht sicherlich günstiger!

Leider konnte ich die entsprechenden Angaben zu den Fremdwährungsgebühren, bei den Schweizer Grossbanken (auch nach langem Suchen) nicht finden. Intransparente und komplizierte Preismodelle sorgen für eine schlechte Erfahrung mit diesen Banken.

Zusätzlich fallen je nach Börsenplatz noch Börsenabgaben an, diese geben alle Broker an ihre Kunden weiter. An der Schweizer Börse SIX wird beispielsweise pro Transaktion eine Abgabe von CHF 1.- fällig.

Vergleich der Trading Plattformen

Abgesehen von FlowBank bietet jeder Broker im Vergleich eine gute Online Plattform, der dir einen einfachen Zugang zur Börse ermöglicht. Yuh als Smartphone-Bank hat hier eine Sonderstellung, weniger umfangreich, dafür sehr einfach ohne Vorwissen zu bedienen.
Auch die Plattformen der Schweizer Grossbanken sind, von dem was ich gesehen habe, gut zu bedienen. Trotz grossem Angebot finde ich mich bei Swissquote und DEGIRO auf der Online Trading Plattform sowie auf der App gut zurecht.

Mit Abstand am komplexesten ist die Plattform von IB, Zielgruppe sind hier Anleger, die zuvor schon Börsenerfahrung gesammelt haben.

Kurzfazit zu jedem Broker

UBS

Kurz Zusammengefasst: unglaublich teuer. Solange du nicht Milionär bist, ist das Investieren bei der UBS einfach zu teuer. Die Webseite und App sind grundsätzlich aufgeräumt und übersichtlich, dazu ist die Bank halt nicht nur online verfügbar, sondern hat Standorte in der ganzen Schweiz.
Leider wird man auf der Website für viele Dinge, auch das Kontoeröffnen, aufgefordert einen Termin zu vereinbaren. Dazu die komplette Intransparenz und Komplexität bezüglich Gebühren, machen die UBS als Broker für Privatanleger in meinen Augen komplett unbrauchbar.

Raiffeisen

Ein wenig billiger als die UBS, dennoch viel zu teuer finde ich. Wie auch bei der UBS ist der Online-Auftritt und die App gut und sogar ein wenig übersichtlicher. Auch bei Raiffeisen, will die Bank initial einen Termin vereinbaren. Der Vorteil ist hier, dass du vor Ort dich “beraten” lassen kannst, bzw. dir teure Produkte verkauft werden, was dann wieder ein grosser Nachteil ist.
Ähnlich wie das Wertschriftendepot der UBS nicht zum Investieren geeignet.

PostFinance

Die PostFinance hat mich positiv überrascht, bezüglich Transparenz und Gebührenstruktur. Leider sind die Gebühren, vor allem bei ausländischen Aktien und ETFs, teurer als bei Swissquote. Gleichzeitig ist das Angebot nicht so gross wie bei den anderen Brokern.
Ein Wertschriftendepot bei der PostFinance ist definitiv viel besser als bei einer Grossbank, wie der Raiffeisen oder UBS, aber es kommt nicht an das Angebot von Swissquote ran.

Swissquote

Ich habe mein Aktiendepot nun seit 4 Jahren bei Swissquote und bin mit den Dienstleistungen im Grossen und Ganzen sehr zufrieden. Natürlich ist Swissquote teurer als die ausländische Konkurrenz DEGIRO und IB. Dafür hat man einen Broker mit Sitz in der Schweiz, Support auf (Schweizer)Deutsch und generell gutem Service einer etablierten Schweizer Bank.
Im Vergleich mit den anderen Brokern in der Schweiz sind die Gebühren fair, für ETFs attraktiv. Nur die eher hohen Fremdwährungsgebühren stören ein wenig, dafür kann man kostenlos Konten in verschiedenen Währungen führen.

Zusätzlich erhält man ab einer Depotgrösse von CHF 10’000 jährlich 6 Ausgaben des Swissquote Magazin gratis nach Hause geliefert. Weiter können die eigenen Aktien nicht weiterverliehen werden, wie es bei den Brokern DEGIRO und IB der Fall ist.
Unter dem Strich vereint Swissquote ein sehr gutes Angebot zu mittelmässigen Preisen.
Ich persönlich habe mein Depot bei Swissquote und bin auch nach dieser umfassenden Recherche noch zufrieden mit dem Broker.

💡 Mit meinem Swissquote Aktionscode* “MKT_SIMPLEMONEY” erhältst du bei Kontoeröffnung CHF 100.- Trading Credits.

Swissquote ETF Sparplan Schweiz

Swissquote ETF-Sparplan Kosten (ich war selbst überrascht)

Zum Beitrag
Swissquote Erfahrungen Gebühren

Swissquote Erfahrungen & Gutscheincode

Zum Beitrag

DEGIRO Schweiz

DEGIRO ist meine erste Wahl als günstigere Alternative zu den Schweizer Brokern. Das Angebot von DEGIRO ist mehr als gross genug und die Gebühren sind sehr attraktiv. So kann der Broker für Beginner mit einem kleineren Budget eine ausgezeichnete Wahl sein.
Im Gegensatz zu IB ist die Plattform und die App von DEGIRO viel übersichtlicher und beginnerfreundlicher.

Konto beim führenden Broker Europas DEGIRO* eröffnen (Durch die Verwendung meiner Partnerlinks kannst du mich und meine Arbeit finanziell unterstützen. Merci! 🙂

ETF Sparplan bei DEGIRO
Swissquote Alternative - Zweitdepot DEGIRO

DEGIRO-Zweitdepot sinnvoll? +meine Strategie

Swissquote Alternative DEGIRO

DEGIRO-Erfahrungsbericht

Interactive Brokers

Interactive Brokers mit Sitz in den USA ist weltweit bekannt und sehr etabliert. Bei IB erhält man definitiv die tiefsten Gebühren und ein riesiges Angebot an Produkten und Dienstleistungen. Was sehr gut klingt, ist für mich gleichzeitig der grösste Nachteil bei IB. Durch den schieren Umfang des Angebots sind die Plattform, sowie auch die Gebühren sehr komplex und unübersichtlich.
Deshalb kann ich IB für Beginner definitiv nicht empfehlen, ich persönlich fühle mich mit Swissquote und DEGIRO sehr wohl.

Wer aber häufig ausländische Aktien und weitere Produkte handelt, für den bietet IB eine umfassende Produktpalette. Ich habe einen umfassenden Erfahrungsbericht zu Interactive Brokers geschrieben.

FlowBank

Die FlowBank stellt sich gerne als Neo-Broker dar aber bietet trotzdem viele Dienstleistungen für prefessionelle Investoren an. Dieser Spagat gelingt leider überhaupt nicht, wie ich in meinem FlowBank-Erfahrungsbericht geschrieben habe. Klar das Angebot kann mit dem von Swissquote, DEGIRO und IB nicht mithalten, aber dafür sehen die Kosten auf den ersten Blick, für einen Schweizer Broker, attraktiv aus.

Leider macht hier die schlechte Trading Plattform und das fast schon unbrauchbare App, den Kunden einen Strich durch die Rechnung. Daher fällt die FlowBank auch in diesem Online Broker Vergleich Schweiz durch.

Yuh

Der Neo-Broker Yuh ist das Kind aus der Partnerschaft von PostFinance und Swissquote und richtet sich, bezüglich Aktien, an Beginner mit einem kleinen Budget. Für kleine Beträge (ab CHF 100.-) sind die Gebühren tief aber werden dann schnell teuer im Vergleich.
Zudem besitzt du die Aktien bei Yuh nicht selbst, das Angebot sowie die Handelszeiten sind sehr eingeschränkt. Yuh als Smartphone-Bank ist ganz in Ordnung, als Broker fürs langfristige Investieren aber nicht geeignet.
Für Beginner mit kleinem Budget empfehle ich, anstelle von Yuh, ganz klar einen Robo-Advisor.

yuh erfahrungen banking app

Yuh Erfahrungen & Gutscheincode* “YUHSIMPLE”

Zum Beitrag
Konkurrenz von Yuh

Smartphone-Banken Vergleich Schweiz

Zum Beitrag

Der beste Online Broker Schweiz im Vergleich

Für mich teilen sich Swissquote und DEGIRO Platz 1, beide bieten ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Als Alternative auf dem 3. Platz sehe ich IB mit den tiefen Gebühren, etablierten Systemen aber der intransparenten Struktur, ist IB eher für sehr erfahrende Börsianer geeignet.

DEGIRO vs Swissquote

Willst du deine Ruhe, transparente Gebühren und einen guten Service, einer in der Schweiz ansässigen Bank geniessen? Dann bist du bei Swissquote meiner Meinung nach am besten aufgehoben.
Willst du sehr tiefe Gebühren, eine aufgeräumte Handelsplattform und dir spielen die kleinen “Kompromisse” keine Rolle? So ist DEGIRO sicherlich ein guter Broker für dich.

In meinem DEGIRO-Erfahrungsbericht habe ich die beiden Broker noch ausführlicher verglichen.

Ich hoffe dir hat mein Broker Vergleich Schweiz gefallen!
Lass gerne einen Kommentar da und teile den Beitrag.

Ich kaufe Aktien & ETFs bei Swissquote – der beste Broker in der Schweiz

Swissquote Broker

Mit folgendem Aktionscode* erhältst du bei Kontoeröffnung CHF 100.- Trading Credits:
“MKT_SIMPLEMONEY

Nur für Schweizer Einwohner
Mindesteinzahlung CHF 1’000.-

Übersichtliche App/Website – Top Service – Transparente Gebühren – Schweizer Bank

Broker Vergleich Schweiz FAQ

Welcher Online Broker ist der beste in der Schweiz?

Swissquote bietet in der als Broker aus der Schweiz das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, eine übersichtliche Trading Plattform und grosse Auswahl. Als günstigere Alternative aus dem Ausland ist DEGIRO Schweiz ebenfalls eine gute Wahl, für einen einfachen Zugang zur Börse.

Nein, der beliebte Neo-Broker aus Deutschland ist in der Schweiz nicht verfügbar. Yuh kommt der Idee von Trade Republic wohl am nächsten, ist aber kein vollwertiger Broker. Die beste Alternative zu Trade Repubilc in der Schweiz ist DEGIRO.

Interactive Brokers hat die günstigsten Gebühren, bei den in der Schweiz Verfügbaren Brokern. Wer einen Broker mit Sitz in der Schweiz bevorzugt, erhält bei Swissquote gute Konditionen mit einem grossen Angebot.

Swissquote bietet in der Schweiz das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Gegensatz zu den ausländischen Alternativen, lassen sich Schweizer Aktien bei Swissquote zudem kostenlos ins Aktienregister eintragen. Der Teilnahme an der nächsten Generalversammlung steht also nichts mehr im Wege.

Dies ist hauptsächlich bei Brokern und Banken mit Sitz in der Schweiz möglich. Swissquote bietet diesen Service nach dem Kauf von Schweizer Aktien kostenlos an.

Für Anfänger sind vor allem eine einfache Bedienbarkeit und tiefe Gebühren wichtig. Swissquote und DEGIRO erfüllen in meinen Augen diese Bedingungen als Broker in der Schweiz. Ebenfalls könnte ein Robo-Advisor für kleine Beträge die richtige Wahl sein.


Disclaimer zum Broker Vergleich Schweiz

Keine Anlageberatung und Haftung von mir. Es handelt sich um meine persönliche Meinung. Keine Gewähr auf Richtigkeit der Angaben. Investieren beinhaltet Verlustrisiken.

Quellen zum Broker Vergleich Schweiz

Gebühren UBS:
https://www.ubs.com/ch/de/private/investments/custody-account.html

Gebühren Raiffeisen:
https://www.raiffeisen.ch/content/dam/www/aesch-pfeffingen/pdf/dl-preise-anlegen2020.pdf

Gebühren Swissquote:
https://de.swissquote.com/online-trading/pricing

Gebühren PostFinance
https://www.postfinance.ch/de/privat/produkte/digital-banking/e-trading/courtagen-und-gebuehren.html

Gebühren DEGIRO:
https://www.degiro.ch/preise

Gebühren Interactive Brokers:
https://www.interactivebrokers.co.uk/de/index.php?f=3581&p=stocks1

Gebühren FlowBank:
https://www.flowbank.com/de/tarife

Yuh Gebühren:
https://www.yuh.com/de/pricing









Oliver Kunz

Oliver Kunz schreibt seit 2020 Artikel über die Themen Finanzen und Investieren in der Schweiz

6 Comments

Christian · 6. Januar 2022 at 14:45

Ein noch viel grösseres Problem als das Verleihen von Aktien bei der DEGIRO ist in dem Handelsregisterauszug zu lesen: https://www.dnb.nl/openbaar-register/registerdetailpagina/?registerCode=WFTKF&relationNumber=R182877
Hier das wichtigste in Deutsch: Diese Niederlassung in den Niederlanden steht ausschließlich unter Integritätsaufsicht der DNB. Die Bank hat ihren offiziellen Sitz in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in Norwegen, Island oder Liechtenstein und wird in diesem Land beaufsichtigt. Guthaben auf Konten bei dieser Bank sind nicht durch das niederländische Einlagensicherungssystem gedeckt.
Da sollten doch jedem Anleger die Ohren klingeln. Welches Recht ist anwendbar? Man weiss gar nicht wo nun welches Recht für den Anleger gilt. Wo kann man bei Gericht klagen wenn man ein Problem hat. Welche Sicherheiten sind hier für den Anleger vorhanden wenn nicht das niederländische oder Europäische Einlagensicherungssystem haftet. Die Bank hat ihren offiziellen Sitz in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder ….. Liechtenstein, Norwegen und Island sind EWR Staaten. Das kann alles heissen.
Gruss Christian

    Oliver Kunz · 6. Januar 2022 at 15:45

    Hallo Christian

    Danke für Deinen Kommentar, ein wichtiges Thema!
    Seit der Übernahme von DEGIRO durch die deutsche Flatex, hat sich einiges geändert. Neu wurde für die Kunden ein persönliches Geldkonto bei der flatexDEGIRO Bank eingerichtet.
    Zitat DEGIRO Schweiz “Damit ist Ihr Geld dann auch bis zu 100.000 € abgesichert, da die entsprechende Entschädigungseinrichtung deutscher Banken greift.” (hier nachzulesen).

    Und bezüglich den rechtlichen Aspekten gebe ich dir Recht, dies ist bei ausländischen Brokern ein wenig komplexer als bei einem Schweizer Broker wie Swissquote.

    Mein ausführlicher Artikel zu DEGIRO:
    https://simplemoney.ch/erfahrungsbericht/degiro-erfahrungen-schweiz/

    Beste Grüsse
    Oliver

Patrick · 27. Februar 2021 at 18:31

Wenn alle Kosten inkl. den Wechselkursgebühren eingerechnet werden, dann kann Swissquote schnell einmal 10x teurer als Degiro sein. Ebenfalls ist zu berücksichtigen , dass Z.B bei Degiro keine Stempelabgaben anfallen. Ich denke die effektiven Gebühren und nicht die Gebühren, welche auf der Preisliste aufgelistet sind, sind entscheidend.
Ich denke Degiro ist kein “billig Broker”, da viele professionelle Trader Degiro aufgrund der tiefen Gebühren schätzen. Ich denke der technische Support von Swissquote ist besser als jener von Degiro. Ebenfalls ist die Swissquote Plattform auf Deutsch. Bei Degiro können Negativzinsen auf Bargeld anfallen, je nach Währung und aktuelle Marktlage. Degiro hat mit Flatex fusioniert.

    Oliver Kunz · 28. Februar 2021 at 10:54

    Hi Patrick

    Danke für deinen Kommentar. Vielem kann ich nur zustimmen, Degiro ist natürlich günstiger als Swissquote, und bei Swissquote würde ich definitiv auch nicht mit kleinen Beträgen traden wollen ;).
    Degiro hat aber auch einige verstecke “Tücken”, so werden z.B. deine Aktien beim normalen Account weiter verliehen, die Negativzinsen und die geringere Einlagensicherung.
    Je nach Anlagestrategie und nach verfügbarem Kapital würde ich den einen oder anderen Broker verwenden. Fürs Trading ist man meiner Meinung nach bei IB noch besser aufgehoben.

    Gruss
    Oliver

Patrick · 6. Februar 2021 at 8:29

Nicht berücksichtigt wurden die Währungswechselkursbühren.
Bei Swissquote sind diese jeweils 1%.
Was sehr hoch ist.
Leider sind diese Gebühren nirgends transparent aufgelistet. Smartbroker ist ebenfalls in der Schweiz verfügbar.

    Oliver Kunz · 6. Februar 2021 at 9:57

    Hallo Patrick
    Danke für dein Feedback, damit hast du natürlich Recht!
    Von Smartbroker höre ich immer wie mehr, ich werde SB mal genauer unter die Lupe nehmen und den Beitrag in Zukunft überarbeiten.
    Gruss
    Oliver

Schreiben Sie einen Kommentar

Avatar placeholder

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.