Zuletzt aktualisiert: 28. Dezember 2023 von Oliver Kunz

Home » Blog » Säule 3a » Säule 3a Vergleich 2023 – Unterschiede, Gebühren und Kritik

Der grosse Säule 3a Vergleich 2023

Mittlerweile kommen laufend neue Angebote für eine Säule 3a auf den Markt. Hauptsächlich digital versteht sich. Seit Viac im Jahr 2017 als erstes ein digitales 3a-Konto gelauncht hat ist wirklich viel passiert. Damit du dich im (immer dichter werdenden) Schweizer Säule 3a Dschungel orientieren kannst, habe ich diesen grossen Säule 3a Vergleich 2023 erstellt.

Ich finde es sehr wichtig, dass du verstehst, was es bei einer Säule 3a zu beachten gibt. Die Gebühren sind ein wichtiger Faktor und leider nicht immer transparent ausgewiesen.

Ich hoffe nach dem Lesen dieses Säule 3a Vergleich 2023 bist du bestens informiert und kannst den richtigen Anbieter für dich auswählen.


Diese 3a Anbieter vergleiche ich

Um ein wenig Kontrast du bieten, habe ich auch traditionelle Vorsorge-Angebote der Grossbanken UBS und Raiffeisen miteinbezogen.

Somit sind die folgenden Säule 3a Anbieter im Vergleich:

  • UBS
  • Raiffeisen
  • Finpension
  • Selma Finance
  • Frankly
  • Viac
  • Descartes Vorsorge
  • Yuh

Natürlich gibt es noch weitere und immer auch neue Anbieter. Diese Auswahl sollte aber in etwa die aktuell beliebtesten digitalen Säule 3a Anbieter darstellen.

Fokus auf Anlagelösungen der Säule 3a Anbieter

Bevor ich die verschiedenen Säule 3a Anbieter vergleiche, ein paar generelle Informationen.

Ich werde mich beim Säule 3a Vergleich hauptsächlich auf die Anlagelösungen fokussieren.
Ein Säule 3a Sparkonto ohne Wertpapiere finde ich langfristig, aus folgenden zwei Gründen, nicht sinnvoll:

  • Cashbestände über CHF 100’000.- sind nicht von der Einlagensicherung geschützt. (Beitrag Tagesanzeiger)
    Wertpapiere hingegen sind Sondervermögen und bleiben dir bei einem Konkurs der Bank vollumfänglich erhalten.
  • Aktuell werden auf Sparkonten, trotz Inflation, kaum Zinsen bezahlt. Nur mit Wertpapieren können langfristig gute Renditen erzielt werden.

In der Säule 3a können (je nach Anbieter) Aktien, Anleihen, Immobilien, Rohstoffe und neu auch Kryptowährungen (bei Finpension) erworben werden.

Kriterien bei einer Säule 3a

Wie beim Freizügigkeitskonto Vergleich habe ich die verschiedenen Anbieter nach den folgenden Kriterien verglichen:

  • Gebühren
  • Anlagelösungen
  • Bedienbarkeit & Funktionsumfang

Der Fokus liegt hier definitiv auf den Gebühren. Langfristig sind die Gebühren ein nicht zu unterschätzender Faktor. Ebenfalls sollte die Säule 3a möglichst kundenfreundlich gestaltet sein und keine Bösen Überraschungen bereithalten.


Ich kaufe Aktien & ETFs bei Swissquote – der beste Broker in der Schweiz

Swissquote Broker

Mit folgendem Aktionscode* erhältst du bei Kontoeröffnung CHF 100.- Trading Credits:
“MKT_SIMPLEMONEY

Nur für Schweizer Einwohner
Mindesteinzahlung CHF 1’000.-

Übersichtliche App/Website – Top Service – Transparente Gebühren – Schweizer Bank


Der grosse Säule 3a Vergleich 2023

Bevor ich zum Vergleich komme, muss man sich die Frage stellen, ob sich eine Säule 3a überhaupt lohnt?

Diese Frage habe ich im Beitrag Säule 3a 2023 – Lohnt sich die Steuerersparnis? beantwortet.

Säule 3a Vergleich Steuerersparnis
Zum Beitrag


Im obigen Beitrag habe ich gezeigt, dass die Höhe der laufenden Gebühren eine kritische Rolle spielt. Sie sollten nicht viel höher als 1% p.a. (im Jahr) sein, mehr dazu im oben genannten Beitrag.

Vorauswahl

Beim ersten Blick auf die Gebühren der Säule 3a Anbieter fällt folgendes auf:

UBS und Raiffeisen als klassische Grossbanken haben teilweise sehr hohe Gebühren auf ihren Anlagefonds. Mittlerweile bieten die beiden Grossbanken auch konstengünstigere passive Fonds an. Bei der UBS die Vitainvest Passive Fonds mit Gebühren (TER) um die 0.25% pro Jahr.
Leider gibt es bei den Grossbanken weitere Gebühren und Ausgabeaufschläge. Dazu kommt, im Gegensatz zu den komplett digitalen Anbietern, eine unübersichtliche Plattform und Webseite.

Welche Gebühren es auf Anlagefonds gibt und wo du sie findest, erkläre ich in diesem Beitrag:

Auf Grund dieser höheren Kosten und der Intransparenz sind die Vorsorge-Lösungen der beiden Grossbanken UBS und Raiffeisen schon vorzeitig aus dem Rennen!


Anlagelösungen der Säule 3a Anbieter im Vergleich

Grundsätzlich könnte man denken, dass alle Säulen 3a Anbieter ähnliche Lösungen anbieten. Im Grossen und Ganzen stimmt das auch, jedoch gibt es trotzdem einige Unterschiede und wichtige Nuancen. Dazu hat jeder Anbieter seine Besonderheiten.

AnbieterStrategienAktienanteilIndividuelle
Strategie
Besonderes
FinpensionGlobal, Schweiz, Nachhaltig0% - 99%JaErster Säule 3a Krypto-Fonds, komplett Gebührenoptimiert
Selma6 Strategien15% - 97%NeinInvestmentplan + freies Investieren
frankly5 aktive
4 passive
10% - 95%NeinStarker Fokus Schweizer Franken
ViacGlobal, Schweiz, Nachhaltig0% - 99%Jazusätzliche Versicherungslösung
Descartes5 Strategien20% - 99%NeinAktiver Ansatz mit "Minimum-Varianz" Strategie
Yuh5 Strategien20% - 99%NeinYuh-App + Sparen & Investieren

Vor allem bei den Strategien gibt es Verschiedene Ansätze. Bei Viac und Finpension hast du z.B. die Möglichkeit deine Strategie komplett individuell zusammenzusetzen, hier hast du die grösstmögliche Flexibilität.
Der Aspekt der Nachhaltigkeit wird ebenfalls unterschiedlich gehandhabt, für mich jedoch kein ausschlaggebendes Kriterium, da “Nachhaltigkeit” sehr unterschiedlich definiert werden kann.
Wer grossen Wert auf Nachhaltigkeit legt, ist mit Descartes* am besten bedient.


Gebühren der Säule 3a Anbieter im Vergleich

Bei den Gebühren solltest du den Fokus auf die laufenden Kosten setzten. Die laufenden Kosten fallen nämlich jedes Jahr auf den Gesamtbetrag an und wirken sich somit langfristig viel stärker aus als einmalige Kosten (Stempelsteuer, Wechselkursaufschlag).

AnbieterVerwaltungsgebührProduktkosten (TER)Total laufende KostenStempelsteuernWechselkursaufschlagAusgabe- und
Rücknahmeaufschlag
Finpension0.39%0.00% - 0.02%0.39% - 0.41%keinekeinenkeine
Selma0.47% - 0.68% (sinkt ab CHF 50'000)0.22%0.69% - 0.90%ja0.25%keine
frankly0.45%inklusive
0.45%jakeinenJa, bei Index-Produkten
Ausgabespesen: 0.10% - 0.27%
Rücknahmespesen: 0.05% - 0.09%
Viac0.00% - 0.53%inklusive0.00% - 0.52%ja0.00% - 0.20%keine
Descartes0.20%0.45% - 0.60%0.65% - 0.80%keinekeinenkeine
Yuh0.50%inklusive0.50%jakeinenkeine

Laufende Kosten vs einmalige Kosten:
Die laufenden Gebühren sind einfach zu vergleichen. Bei den zusätzlichen einmaligen Gebühren wie Stempelsteuer, Wechselkursaufschlag etc. wird ein Vergleich aber viel schwieriger, sie fallen nur bei Käufen/Verkäufen von Wertschriften an.

Finpension hat ihre Lösung bezüglich Gebühren komplett optimiert und liegt in dieser Kategorie auf Platz 1 vor Viac und Yuh.

Stempelsteuern & Wechselkursaufschlag:
Stempelsteuern entstehen beim Wertschriftenhandel und betragen 0.075% bis 0.15%.
Finpension investiert ausschliesslich in Indexfonds aus einer spezieller Fondsklasse für Vorsorgestiftungen, welche von der Stempelsteuer ausgenommen sind. Auch bei Descartes gibt es abgesehen von den transparenten laufenden Kosten, keine weiteren Gebühren.

Bei den restlichen Anbietern ist die Höhe der Kosten nicht genau definierbar. Je nach Strategie, werden unterschiedliche Anteile von in- und ausländischen Wertpapieren unterschiedlich oft gehandelt. Wird mehr Cash gehalten, desto weniger einmalige Gebühren fallen an.

Währungsabsicherung (Hedging):
Einige Anbieter setzen mehr oder weniger auf Fonds mit Währungsabsicherung zum Schweizer Franken. Bei Descartes ist dies ausgeprägt. Bei Frankly im “Extreme 95 Index” werden rund 40% des Vermögens in Schweizer Franken abgesichert (gehedgt).
Hedging ist kompliziert, verursacht weiter Kosten, kann aber vor allem für Schweizer, wegen dem starken Franken, auch von Vorteil sein.

Wegen den Anlagerichtlinien der Säule 3a, dürfen Fremdwährungen ohne Währungsabsicherung maximal 30% des Portfolios betragen.

Die Meinungen gehen hier stark auseinander und das Thema würde den Beitrag sprengen. Hier zwei Beiträge von Viac (Contra) und Descartes (Pro) über das Thema.


Bedienbarkeit und Funktionsumfang der Säule 3a Anbieter im Vergleich

Unter dieser Kategorie sind einige “nice to haves” dabei.

AnbieterZugang App/WebseiteMehere 3a KontenKundenserviceWeitere Funktionen
FinpensionJa/JaJaTelefon/Email/Live Chat/ vor OrtFreizügigkeits-Lösung
SelmaJa/JaIn ArbeitEmail/Live ChatUnkompliziert mit dem Robo-Advisor in ETFs investieren
franklyJa/NeinJaTelefon/Email/Chat Bot-
ViacJa/JaJaTelefon/EmailKostenloser Basisschutz "Viac Life"
DescartesNein/JaJaTelefon/EmailVermögensverwaltung mit dem Robo-Advisor
YuhJa/NeinNeinTelefon/Email/Chat BotSparen, Investieren & Zahlen

Hier fällt auf, dass bei Selma Finance und bei Yuh noch nicht mehrere Säule 3a Konten eröffnet werden können. Zu diesem Thema wird noch ein ausführlicher Artikel folgen. In diesem Beitrag habe ich das Thema bereits angeschnitten.

Ebenfalls spannend und praktisch ist, dass Selma Finance und Descartes zusätzlich zur Säule 3a eine Lösung zum Investieren mit ETFs anbieten. So kannst du theoretisch die Säule 3a und das “freie Investieren” beim selben Anbieter haben. Speziell um die Steuerersparnis der Säule 3a zu investieren ist das sehr praktisch, wie ich im Beitrag Säule 3a 2023 – Lohnt sich die Steuerersparnis? beschrieben habe.

Welche Säule 3a ist für dich

Wie bei vielen Dingen rund um Geld und Investieren, gibt es auch hier keine Schwarz/Weiss-Entscheidung. Verschiede Anbieter haben verschiedene Vorzüge für deine individuellen Bedürfnisse.

Frankly – gut aber irgendwie intransparent

Auf den ersten Blick finde ich Frankly mit der tiefen “All-in-Fee” sehr gut. Wieso es für die verschiedenen Aktienanteile jeweils eine aktive und eine passive Strategie gibt, ist mir schleierhaft.
Nach eigener Aussage hat Frankly das Ziel mit den aktiven Strategien den Markt zu schlagen… Wie das bei den meisten Anlagefonds der Grossbanken (hinter Frankly steckt die ZKB) funktioniert wissen wir ja 😉

Spass bei Seite, die Strategien bei Frankly sind ganz normal und schneiden auch gut ab.

Mich stört eher, im Gegensatz zu den anderen Anbietern, die Intransparenz bei den Gebühren. So ist in der “All-in-Fee” eben doch nicht alles enthalten (siehe FAQ). Bei den passiven Strategien kommen zusätzlich unterschiedlich hohe Ausgabe- und Rücknahmespesen dazu.

Somit hast du, bei Finpension definitiv und bei Viac sehr wahrscheinlich, tiefere Gebühren, viel mehr Flexibilität & Transparenz und nicht nur Zugang via Smartphone-App.

Rundum-sorglos-Paket mit Selma🥉 und Descartes

Ob sich eine Säule 3a lohnt? Ja, aber wo investierst du die Steuerersparnis?
Bei beiden Anbietern kannst du gleichzeitig dein frei verfügbares Geld ausserhalb der Säule 3a bequem in ETFs Anlegen.

Descartes Vorsorge:

Descartes ist mit einem spezielleren aktiven Ansatz unterwegs, ob sich das langfristig lohnt wird sich zeigen.
Dafür erhältst du bei Descartes mit der “Minimum-Varianz” Strategie eine breite Diversifikation. Ebenfalls ist Descartes sehr transparent und setzt das Thema Nachhaltigkeit konsequent um.
Ich persönlich bevorzuge langfristig zwar passive Anlagestrategien, die Strategie von Descartes ist aber definitiv einen Blick wert.

Mit dem Promo-Code* “SimpleMon” oder über diesen Link* erhältst du nach Kontoeröffnung und Einzahlung CHF 25.- geschenkt.

Selma Finance

Selma Finance ist alleine für die Leistung der Säule 3a eher teuer.
Daher finde ich Selma Finance als Rundum-sorglos-Paket sehr gut, wenn du bereits mit der Anlagelösung automatisch und unkompliziert in ETFs investierst.
Das Kombinieren von Säule 3a und freiem Investieren ist natürlich sehr bequem.
Speziell an Selma ist, dass die Gebühren ab CHF 50’000 Anlagebetrag (Säule 3a + Anlegen) sinken, und damit ins Mittelfeld der Anbieter rücken.

Selma Finance Gutscheincode:

Mit dem Partnercode* “simplemoney” oder über diesen Link* erhältst du zusätzlich CHF 34.- an Gebührenguthaben geschenkt.

Finpension🥇 – emotionslos, tiefste Gebühren und grösste Flexibilität

In meinen Augen die beste Wahl für eiskalte Gebührenoptimierer. Finpension hat die Kosten wirklich an allen Ecken optimiert. Du kannst eine vorgefertigte Strategie auswählen oder sie auch komplett selbst zusammenstellen.

Neu hat Finpension, als erste Säule 3a, auch einen Krypto-Fonds ins Sortiment aufgenommen. Als Beimischung eine interessante, aber riskante Möglichkeit. Die Gewichtung ist auf 5% beschränkt. Aber Achtung das ständige Verändern deiner Strategie und Rumbasteln ist verlockend aber sicherlich nicht zielführend.

Finpension eignet sich wirklich für Sparer, die eine effiziente Säule 3a ganz ohne Schnick-Schnack mit hohem Aktienanteil wollen.

Finpension Partnerangebot*:

Mit dem Partnercode* “SIMOJK” erhältst du bei Kontoeröffnung zusätzlich CHF 25.- Gebührenguthaben geschenkt.

Viac🥈 – Alleskönner, auch perfekt für eine tiefere Aktienquote

Einzigartig bei Viac ist die Gebührenstruktur. Auf tiefere Aktienquoten fallen auch tiefere Gebühren an.
Zudem verrechnet Viac nur Gebühren auf investiertes Kapital, dies hebt den Anbieter von den anderen ab. Natürlich kannst du bei Viac auch voll auf Aktien setzen und ebenfalls deine Strategie, wie bei Finpension auch, komplett individuell zusammensetzen.

Somit geniesst du bei Viac ein grosse Flexibilität mit guten Features, tiefen Gebühren und einer Basis-Lebensversicherung.

Viac Gutscheincodes:

Gutscheincodes für Viac findest du in den Kommentaren unter meinem Viac-Review

Yuh🥈 – Vorsorge, Investments, Bezahlen & Sparen in einer App

Yuh fügt rasant neue Features in ihre “Alleskönner-App” hinzu. Seit neustem kannst du dein Geld in der Yuh App direkt in der Säule 3a anlegen. Wie der Rest der App hat Yuh ihre Vorsorgelösung extrem einfach gestalltet und dazu noch mit sehr attraktiven Gebühren.
Vielleicht fehlt es Yuh gegenüber Finpension und Viac an Flexibilität, dafür hat Yuh definitiv die einfachste 3a Lösung.

MIt dem Partnercode* “YUHSIMPLE” erhältst du bei Kontoeröffnung CHF 50.- Trading Credits und 500 Swissqoins geschenkt.

Transfer deiner Säule 3a

Hast du deine Säule 3a noch bei einem teuren Anbieter, und in diesem Säule 3a Vergleich einen passenden Anbieter gefunden? Der Transfer einer Säule 3a ist viel einfacher als du denkst. 😉
Im Beitrag zum Säule 3a Transfer zeige ich dir, was du beachten musst.

Säule 3a transferieren übertragen
Zum Beitrag

Fazit zum Säule 3a Vergleich 2023

Wenn es um deine Säule 3a geht, sind mittlerweile die neuen digitalen Angebote klar die beste Wahl.
Für mich muss eine Säule 3a schliesslich möglichst langweilig, günstig, transparent aber auch flexibel und benutzerfreundlich sein.
Bei der Benutzerfreundlichkeit können praktisch alle digitalen Anbieter punkten. Bereits bei der Flexibilität gibt es wesentliche Unterschiede, so lässt sich nur bei Viac und Finpension die Strategie individuell zusammenstellen.
Geht es um Transparenz, wird klar hinter welchem Anbieter noch eine Grossbank steckt.
Langweilig und günstig steht für mich persönlich im Widerspruch zu den neusten und heissesten Anlagetrends.

Somit ist der Gewinner aus meinem Säule 3a Vergleich Finpension🥇, sehr dicht gefolgt von Viac und Yuh🥈.
Alternativ finde ich eine Säule 3a bei Selma🥉 oder Descartes spannend. Bei Selma kannst du dir ein Rundum-sorglos-Paket einrichten, bei Descartes erwartet dich eine speziellere Anlagestrategie mit Fokus auf Nachhaltigkeit.

Schlussendlich hat jeder Anbieter seine Stärken und Schwächen, es ist also für jeden Sparer etwas dabei!

Ich hoffe mein Säule 3a Vergleich war hilfreich für dich!
Hast du noch Fragen oder Anmerkungen dazu? Dann lass mir gerne einen Kommentar da oder schreib mir persönlich.


Ich kaufe Aktien & ETFs bei Swissquote – der beste Broker in der Schweiz

Swissquote Broker

Mit folgendem Aktionscode* erhältst du bei Kontoeröffnung CHF 100.- Trading Credits:
“MKT_SIMPLEMONEY

Nur für Schweizer Einwohner
Mindesteinzahlung CHF 1’000.-

Übersichtliche App/Website – Top Service – Transparente Gebühren – Schweizer Bank

FAQ

Günstigste Säule 3a der Schweiz?

Disclaimer zum Säule 3a Vergleich

Keine Anlageberatung und Haftung. Keine Gewähr auf Richtigkeit der Angaben. Es handelt sich um meine persönliche und unabhängige Meinung. Investieren beinhaltet Verlustrisiken.


Oliver Kunz

Oliver Kunz schreibt seit 2020 Artikel über die Themen Vorsorge, Finanzen, Investments und Kryptowährungen in der Schweiz.

5 Comments

Lothar · 5. Januar 2023 at 16:47

Mich würde zu diesem Vergleich noch interessieren, wie True Wealth abschneidet.

    Oliver Kunz · 6. Januar 2023 at 17:22

    Hallo Lothar
    Danke für deinen Input, steht bei mir auf der ToDo-Liste, bin aber noch nicht dazu gekommen die Säule 3a von True Wealth komplett durchzutesten.

    Gruess
    Oliver

      Lothar · 10. Januar 2023 at 23:05

      Hallo Oliver, vielen Dank für deine schnelle Antwort.
      Hast du schon einen Zeitplan für den test von True Wealth? Ich wollte nämlich schon mein 3a Sparkonto transferieren. Je nachdem welches der beiden mehr Vorteile hat, würde ich dieses wählen.
      Viele Grüße

Der Rechner · 10. März 2022 at 18:29

Falls es 2022 ein Update dieses Beitrages gibt, hier noch eine interessante Ergänzung zur UBS: Diese bieten in ihrem Vitainvest-Universum nun endlich (!) auch passive Fonds an. Es sind dies die Vitainvest Passive 25/50/75/100 Sustainable. Diese sind nun mit Verwaltungsgebühren von 0.15% resp. laufenden Kosten von 0.25% langsam wieder konkurrenzfähig.

Ich bin zwar sehr überzeugt von den von dir vorgestellten Anbietern (selber bin ich bei frankly und VIAC) – da ich aber einen Teil meiner 3. Säule über die UBS abwickeln “muss” (wegen Amortisation der UBS-Hypothek) ist dies für mich natürlich eine fantastische Option.

    Oliver Kunz · 11. März 2022 at 8:41

    Ein guter Hinweis, Danke!
    Vor allem für alle UBS-Kunden wird dies sehr hilfreich sein, werde ich ergänzen 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar

Avatar placeholder

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert