Zuletzt aktualisiert: 29. März 2022 von Oliver Kunz

Wieso ein Robo-Advisor für dich die beste Wahl sein könnte?

Wo, wie und wann soll ich mein Geld investieren? Diese Fragen beschäftigen viele Leute in der Gesellschaft, die mehr aus ihrem Geld machen wollen.
Deshalb will ich in diesem Beitrag darauf eingehen, wieso ein Robo-Advisor in der Schweiz zu Beginn deiner Anlegerkarriere, die beste Wahl für dich sein könnte.

Was ist ein Robo-Advisor?

Ein Robo-Advisor ist einfach gesagt ein automatisierter und digitaler Vermögensverwalter.
Anstelle, dass du bei einer Bank oder einem Broker deine Aktien und ETFs selbst auswählst, übernimmt dies der Robo-Advisor für dich.

Dank einem Robo-Advisor erhältst du einen einfachen Zugang zum Aktienmarkt. Du musst nur Geld einzahlen und eine Strategie auswählen, die zu dir passt. Der Kauf/Verkauf von Aktien und ETFs geschieht dann vollkommen automatisiert.


Psychologie beim Investieren

Beim Investieren spielt die menschliche Psychologie eine sehr grosse Rolle und es lauern einige psychologische und emotionale Fallen. Vor allem bei Anfängern sind die Emotionen Angst und Gier beim Betrachten von blinkenden Aktienkursen oft anzutreffen.
Der Nobelpreisträger Daniel Kahnemann beschreibt in seinem Buch* “Schnelles Denken, Langsames Denken” wie irrational wir Entscheidungen treffen können.

In diesem Beitrag habe ich das Thema des “richtigen Zeitpunkts zum Investieren” ausführlich beschrieben.

Rendite des durchschnittlichen Investors

Auf Grund von sehr vielen psychologischen Faktoren und irrationalen Entscheidungen schneidet der durchschnittliche Anleger viel schlechter ab als der breite Aktienmarkt.

Marktrendite mit einem Robo-Advisor
Quelle: J.P. Morgan Guide to the Markets 3Q 2021

Die Auswertung von J. P. Morgan zeigt deutlich, wie schlecht der durchschnittliche Anleger (orange) gegenüber dem amerikanischen Aktienmarkt (grün) abschneidet. Mit einem Robo-Advisor in der Schweiz kannst du als Anleger ohne grossen Aufwand sehr breit diversifiziert in den Aktienmarkt investieren.

Psychologische Faktoren

Hier will ich 5 psychologische Effekte kurz beschreiben, welche dich beim Investieren besonders beeinflussen können.
Vielleicht hast du dich vom einen oder anderen auch schon verleiten lassen. 😉

Herdenverhalten

Ein sehr oft zu beobachtendes Verhalten am Aktienmarkt, häufig auch als “FOMO” (fear of missing out) beschrieben.
Wenn Medien und andere Anleger auf Social Media einen grossen Hype um eine Aktie kreieren, kann das in dir das Gefühl auslösen etwas zu verpassen. Du wirst gierig und handelst irrational.

Verlustaversion

Daniel Kahnemann hat in seinen Experimenten herausgefunden, dass sich ein Verlust etwa doppelt so negativ auf deine Psyche auswirkt, wie ein gleichwertiger Gewinn positiv.
Deshalb schieben viele Anleger das Investieren immer wieder hinaus. Oder sie verkaufen ihre Aktien panisch, wenn die Aktienkurse an der Börse mal einbrechen.

Confirmation Bias (Bestätigungsfehler)

Dieser Effekt sagt aus, dass Anleger nur noch Nachrichten und Meinungen wahrnehmen, die ihre eigene Ansicht bestärken. Das kann vor allem bei Hype-Aktien problematisch werden, wenn du keine kritischen Meinungen mehr zulässt und deine Entscheidungen nicht mehr reflektierst.

Selbstüberschätzung

Die Selbstüberschätzung ist ein typischer Effekt, der schlussendlich dafür verantwortlich ist, dass der durchschnittliche Anleger schlechte Renditen einfährt. Nur weil du in einem Jahr sehr gute Renditen erzielt hast, heisst dies noch lange nicht, dass du den Markt langfristig schlagen kannst.

Ankereffekt

Der Ankereffekt zeigt, dass wir uns von Referenzpunkten beeinflussen lassen. Am Aktienmarkt ist eine Aktie z.B. nicht automatisch günstig, nur weil sie bereits von CHF 200.- auf CHF 150.- gefallen ist. Unser Gehirn nimmt aber die CHF 200.- automatisch als Referenzpunkt und stellt damit Vergleiche an.

Ich kaufe Aktien bei Swissquote – der beste Broker in der Schweiz

Swissquote Broker

Mit folgendem Aktionscode* erhältst du bei Kontoeröffnung CHF 100.- Trading Credits:
“MKT_SIMPLEMONEY

Nur für Schweizer Einwohner
Mindesteinzahlung CHF 1’000.-

Übersichtliche App/Website – Top Service – Transparente Gebühren – Schweizer Bank


Vorteile eines Robo-Advisor in der Schweiz

Nachdem du die psychologischen Fallen am Aktienmarkt kennst, will ich dir die Vorteile eines Robo-Advisor aufzeigen.

Keine blinkenden Aktienkurse:
Bei einem Robo-Advisor wird dir hauptsächlich angezeigt, in welche ETFs du investiert bist und die dazugehörige Rendite. Es fehlen blinkende Aktienkurse, du unterliegst also weniger dem Herdenverhalten oder einem Ankereffekt.

Markt Timing:
Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Aktie X und ETF Y zu kaufen? Diese Frage habe ich in diesem Beitrag beantwortet.
Darüber musst du dir bei einem Robo-Advisor aber keine grossen Gedanken machen. Am besten richtest du einen Dauerauftrag ein und investierst automatisch dein verfügbares Geld. Somit entgehst du irgendwelchen Emotionen, die dich vom Investieren abhalten wollten.

Keine Aktienanalysen nötig:
Ein Robo-Advisor spart auch eine Menge Zeit. Du musst keine Aktien analysieren oder den ETF-Dschungel durchforsten, sondern kannst einfach und automatisch investieren.
Damit fällt auch die Selbstüberschätzung und der Confirmation Bias weg.

Breite Diversifikation:
Ein Robo-Advisor in der Schweiz investiert immer sehr breit diversifiziert mit ETFs. Du kannst also nicht alles auf eine riskante Karte setzen, nur weil die Medien wieder einmal die “besten” Investment-Ideen vorstellen.

Kein hin und her Handeln:
Bei einem Robo-Advisor wirst du nicht zum Handeln verleitet. Im Normalfall kaufst du nur Wertschriften. Wenn dein Portfolio nicht mehr ausbalanciert ist, führt ein Robo-Advisor automatisch ein sogenanntes “Rebalancing” durch

Zusammengefasst: ein Robo-Advisor bewahrt dich vor deinen eigenen Emotionen und hilft dir beim Investieren einen kühlen Kopf zu bewahren. Schlussendlich ist es somit möglich langfristig eine Marktrendite zu erzielen, also eine bessere Performance als der durchschnittliche Investor.
Zudem würde ich ein Robo-Advisor wie Selma Finance oder findependent jederzeit einem aktiven Anlagefonds einer Grossbank vorziehen!


Gebühren & Bequemlichkeit vs Disziplin & Psychologie

Natürlich ist die Dienstleistung eines Robo-Advisor in der Schweiz nicht ganz kostenlos. Hierfür werden Verwaltungsgebühren fällig, die rund ~0.5% im Jahr betragen. Dafür erhältst du die oben erwähnten Vorteile und kannst ohne grossen Aufwand mittels Dauerauftrags dein Geld sehr sinnvoll in den Aktienmarkt investieren.

Gebühren der Robo-Advisor zu hoch?

Nein, im Gegenteil. Vor allem für Beträge im vier- und fünfstelligen-Bereich eignet sich ein Robo-Advisor perfekt.
Bei Schweizer Brokern sind die Gebühren auch nicht ohne. Weiter geniesst du bei deinem Robo-Advisor die Flexibilität, wann und so viel/wenig einzuzahlen wie du möchtest.

Und zusätzlich kann dir ein Robo-Advisor viel Geld einsparen, da du dich eben nicht von Emotionen leiten lässt. 😉

Der Nachteil

Der Nachteil ist, dass die prozentualen Gebühren eines Robo-Advisor auch bei grossen Summen gleichbleiben. Während du für die Verwaltung von CHF 100’000.- bei einem Robo-Advisor jährlich ~500.- zahlst, sind die Depotgebühren z.B. Swissquote auf CHF 200.- im Jahr begrenzt + Transaktionskosten.

Wenn du die Disziplin mitbringst und eigenständig bei einem Broker ETFs kaufst, kannst du langfristig Gebühren sparen.


Der beste Robo-Advisor der Schweiz

Den perfekten Robo-Advisor der Schweiz? Hier empfehle ich ganz klar Selma Finance* oder findependent, je nach deinen Bedürfnissen. Wünscht du dir ein wenig mehr Beratung und eine persönliche Anlageassistentin, die dir dein Depot zusammenstellt? Dann ist Selma die richtige Wahl.
Willst du deine Strategie/ETFs selbst aussuchen, dann schau mal bei findependent vorbei!

Details zu den Schweizer Robo-Advisors findest du in meinem “Robo-Advisor Vergleich Schweiz“.

Partnercodes:

1 Jahr CHF 5000.- kostenlos verwaltet bei Selma Finance Code* “4a23b5b7d” oder über diesen Link*

20.- Startguthaben bei findependent mit Gutscheincode* “Simplemoney”

Fazit zum Robo-Advisor in der Schweiz

Um mit dem Investieren anzufangen, eignet sich ein Robo-Advisor in der Schweiz perfekt. Du kannst deine Investments mittels Dauerauftrags auf Autopilot setzen und wirst weniger durch Medien, Aktienkurse etc. beeinflusst.
Vor allem wenig emotionale und psychologische Faktoren finde ich besonders wichtig, um sich dem Investieren anzufreunden. Ausserdem ist ein Robo-Advisor für anfänglich kleine Beträge eine sehr günstige und flexible Option.

Später kannst du jederzeit vom Robo-Advisor zu einem Broker wie Swissquote wechseln und deine Investments komplett selbst in die Hand nehmen.

Ich hoffe dieser Beitrag über Robo-Advisor in der Schweiz war hilfreich für dich!
Hast du noch Fragen oder Anmerkungen dazu? Dann lass mir gerne einen Kommentar da oder schreib mir persönlich.


Disclaimer – Robo-Advisor Schweiz

Der Beitrag dient ausschliesslich der Bildung über Finanzen und ist keine Anlageberatung. Keine Haftung.
Keine Gewähr auf Richtigkeit der Angaben. Es handelt sich um meine persönliche und unabhängige Meinung. Investieren beinhaltet Verlustrisiken.


Oliver Kunz

Oliver Kunz schreibt seit 2020 Artikel über die Themen Finanzen und Investieren in der Schweiz

2 Comments

Christoph · 20. Dezember 2021 at 22:32

Besten Dank für den Bericht. Da ich die letzten Tage mich gerade zu diesen 3 Anbietern und den Gebühren intensiver beschäftigt, kam der Bericht gerade rechtzeitig 🙂
Ab rund 15k Fr. Anlagevermögen steigen die Depotgebühren bei Selma/findependet über die Gebühren von swissquote. Also eher was bis tiefem 5-stelligen Betrag. Mit Freundeeinladungen kann man den Betrag noch etwas erhöhen. Für den Einstieg sicher eine super Lösung.

    Oliver Kunz · 21. Dezember 2021 at 8:04

    Hallo Christoph
    Danke für Deinen Kommentar und die Ergänzungen.
    Da hast Du vollkommen Recht. wie höher die Anlagesumme, desto eher lohnt sich Swissquote.
    Eine genaue Grenze bei der Anlagesumme festzulegen ist sehr individuell. Zu beachten gibt es natürlich auch noch die Transaktionskosten bei Swissquote (min CHF 9.- für ETFs), die bei kleinen Beträgen stärker ins Gewicht fallen, als bei einem Robo-Advisor. Dazu besparst du bei einem Robo-Advisor mehrere ETFs gleichzeitig, was bei Swissquote zusätzlich Gebühren verursachen würde.

    Bei Interesse: in diesem Beitrag habe ich die “ETF-Sparplan” Gebühren bei Swissquote sehr genau ausgerechnet + Excel zum Download 🙂
    https://simplemoney.ch/aktien/swissquote-etf-sparplan/

    Ich nehme Deinen Kommentar gerne als Inspiration noch einen detaillierten Gebühren-Vergleich zwischen Swissquote und den Robo-Advisoren zu schreiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Avatar placeholder

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.